Aktuelle Meldungen


Erfolgreiche Impfaktionen der Diakonie Saar in Saarlouis und Neunkirchen


Ärztin Martina Hoffmann-Kümmel impft  im Januar für die Diakonie Saar an vier Standorten gegen das Corona-Virus. Fotohinweis: Diakonie Saar / Stein Ärztin Martina Hoffmann-Kümmel impft  im Januar für die Diakonie Saar an vier Standorten gegen das Corona-Virus. Fotohinweis: Diakonie Saar / Stein
show Ärztin Martina Hoffmann-Kümmel impft im Januar für die Diakonie Saar an vier Standorten gegen das Corona-Virus. Fotohinweis: Diakonie Saar / Stein
Die Diakonie Saar hat diese Woche an ihren Standorten im Sozialkaufhaus in Saarlouis und im Haus der Diakonie in Neunkirchen offene Impfaktionen angeboten.


Erfolgreiche Impfaktionen der Diakonie Saar in Saarlouis und Neunkirchen


Die Diakonie Saar hat diese Woche an ihren Standorten im Sozialkaufhaus in Saarlouis und im Haus der Diakonie in Neunkirchen offene Impfaktionen angeboten.

„Wir freuen uns, dass unser Angebot gut angenommen wurde. Ich bedanke mich bei unseren Mitarbeitenden für den gut organisierten Ablauf und bei Ärztin Martina Hoffmann-Kümmel aus Ottweiler für ihr Engagement, die Impfungen in unseren Einrichtungen durchzuführen“; sagt Diakonie-Geschäftsführer Oliver Kremp-Mohr.

 

In Saarlouis impfte die Fachärztin für Allgemeinmedizin mit Unterstützung der Diakonie-Mitarbeitenden vor Ort 45 Menschen, darunter viele Kundinnen und Kunden des Sozialkaufhauses und der ökumenischen Tafel Saarlouis, aber auch Teilnehmende aus den Arbeitsmaßnahmen sowie Mitarbeitende der Diakonie.  Die Teilnehmenden an der Jugendmaßnahme „Startbahn25“ hatten zwischen den Jahren bei der Vorbereitung unterstützt und Schilder sowie eine Informationswand zur Impfung gestaltet.
Hoffmann-Kümmel berichtete, dass etwa 80 Prozent Auffrischungsimpfungen waren, die Übrigen sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen. „Gefreut hat uns, dass, dank der Anwesenheit von Diana Abdel-Aziz, Übersetzerin für Arabisch bei der „Startbahn25“, mehrere arabisch sprechende Menschen, darunter eine Familie im Asylstatus, ihre Erstimpfung erhalten konnten,“ so Standortkoordinator Michael Müller-Laduga.

 

In Neunkirchen hatte die Diakonie den Fokus darauf gelegt, insbesondere Besucherinnen und Besucher  der Wärmestube und der Sozialberatung sowie Kursteilnehmenden der Sprach- und Integrationskurse eine Impfung anbieten zu können. Zuvor konnten die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter Menschen im persönlichen Gespräch auf die Impfung ansprechen und offene Fragen klären. In den Sprachkursen und in der Sozialberatung machten Yaseen Taha und Jennifer Rauschkolb den Impftermin bekannt und warben dafür, diesen auch an Familie und Freunde weiterzugeben. „Wir hoffen, dass wir durch den persönlichen Bezug Vertrauen für die Impfung vermitteln konnten“, sagte Taha, Mitarbeiter der Jugendmigrationsdienste. Insgesamt ließen sich im Haus der Diakonie am Donnerstagnachmittag 38  Menschen den Schutz gegen das Corona-Virus verabreichen. Für die Organisation vor Ort konnte Respekt-Coach Melanie Franz auch Schülerinnen des TGBBZ Neunkirchen gewinnen.

 

Weitere Impftermine in Völklingen und Saarbrücken-Malstatt

 

Die Diakonie Saar bietet im Januar weitere offene Impftermine an:

 

  • Dienstag, 11. Januar, 16 Uhr, Turnverein Völklingen, Gatterstraße 15-17, 66333 Völklingen
  • Donnerstag, 20. Januar, 16 Uhr,  Diakonie am Kirchberg, Zur Malstatt 2, 66115 Saarbrücken

Die Angebote richten sich an alle Menschen, die eine Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung erhalten wollen. Geimpft wird mit BioNTech für unter 30-Jährige, ansonsten mit Moderna und Johnson&Johnson. Um Wartezeiten zu reduzieren, bittet die Diakonie Saar um eine Anmeldung per Mail an impfen@dwsaar.de. Darin müssen folgende Informationen enthalten sein: Name, Vorname, Geburtsdatum und Art der Impfung (Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung). Der Impftermin wird per Mail bestätigt mit der Zusendung des notwendigen Aufklärungsbogens und der Einverständniserklärung. Zur Impfung müssen Personalausweis, Krankenversicherungskarte und das Impfbuch mitgebracht werden.


Zurück